Simbabwe: Verfolgung von gefolterten Oppositionsführerinnen geht weiter, da ihnen die Kaution verweigert wird

Als Reaktion auf den heutigen Gerichtsbeschluss, die Kaution für drei weibliche Führungspersönlichkeiten der oppositionellen Movement for Democratic Change – Alliance (MDC-Allianz) zu verweigern und sie in Polizeigewahrsam zu nehmen, sagte Muleya Mwananyanda, stellvertretende Direktorin von amnesty international für das südliche Afrika:

„Die fortgesetzte willkürliche Inhaftierung von Joana Mamombe, Cecilia Chinembiri und Netsai Marova kommt einer Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft gleich und soll eine abschreckende Botschaft an jeden senden, der es wagt, die simbabwischen Behörden herauszufordern.

„Diese Frauen sind Opfer der eskalierenden Unterdrückung des Rechts auf Meinungsfreiheit und der Kriminalisierung abweichender Meinungen. Anstatt sie zu verfolgen, sollten die simbabwischen Behörden ihre Bemühungen darauf konzentrieren, diejenigen, die verdächtigt werden, für ihre entsetzliche Entführung, Folter und sexuellen Übergriffe verantwortlich zu sein, zur Rechenschaft zu ziehen.

„Die simbabwischen Behörden müssen diese Farce beenden. Die Behörden müssen Joana Mamombe, Cecilia Chinembiri und Netsai Marova unverzüglich und bedingungslos freilassen und ihre Kampagne der Einschüchterung und Drangsalierung von Oppositionsführern und Aktivisten einstellen. Die Behörden müssen unverzüglich alle Anklagen gegen die Oppositionsführer zurückziehen“.

Hintergrund

Die drei Jugendführerinnen der MDC-Allianz, Joana Mamombe (Abgeordnete für Harare West), Cecilia Chinembiri (stellvertretende Vorsitzende der Jugendversammlung der MDC-Allianz) und Netsai Marova (stellvertretender Organisationssekretär für Jugend) wurden am 10. Juni 2020 verhaftet und wegen Fälschung ihrer Entführung und Folter durch mutmaßliche Staatssicherheitsbeamte angeklagt, nachdem sie bei einer von Polizei und Armee bewachten Straßensperre im Warren Park festgenommen worden waren.

Ihre Verhaftung folgte auf ihre Entführung, nachdem sie am 13. Mai an der Spitze einer von der MDC-Allianz Jugend organisierten Demonstration gegen das Versäumnis der Behörden, während der derzeitigen COVID-19-Sperre sozialen Schutz für die Armen zu gewährleisten, aufgetreten waren. Sie wurden bis zum 26. Juni in Untersuchungshaft genommen.

24. Juni 2020