Simbabwe: Behörden setzen ihr hartes Vorgehen gegen Dissidenten mit der Verhaftung eines Investigativjournalisten und Aktivisten fort

Pressemitteilung

Mit der Verhaftung eines prominenten Journalisten, der einen Multimillionen-Dollar-Skandal aufdeckte, in dem Regierungsbeamte verwickelt waren, und eines politischer Aktivisten, der am 31. Juli zu einem landesweiten Protest gegen die Korruption aufrief, setzen die Behörden in Simbabwe ihr hartes Durchgreifen gegen abweichende Meinungen fort, so Amnesty International heute.

Hopewell Chin’ono, ein Enthüllungsjournalist, und Jacob Ngarivhume, ein Aktivist, der zu den Demonstrationen vom 31. Juli aufgerufen hatte, wurden heute Morgen in Harare verhaftet. Chin’ono hat mutmaßliche Korruption aufgedeckt, u.a. bei der Beschaffung von medizinischen Hilfsgütern für COVID-19.“Die Verhaftungen von Hopewell Chin’ono und Jacob Ngarivhume sollen Journalisten, Informanten und Aktivisten, die die Aufmerksamkeit auf Angelegenheiten von öffentlichem Interesse in Simbabwe lenken, einschüchtern und eine abschreckende Botschaft an sie senden“, sagte Deprose Muchena, Direktor für Ost- und Südafrika von Amnesty International.

„Die simbabwischen Behörden müssen aufhören, das Strafrechtssystem zu missbrauchen, um Journalisten und Aktivisten zu verfolgen, die lediglich ihr Recht auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung ausüben. Die Behörden müssen aufhören, die Polizei und Gerichte zu benutzen, um abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen.Örtliche Menschenrechtsverteidiger haben Bedenken geäußert, dass die Polizei gegen jeden Aktivisten vorgehen wird, der im Verdacht steht, hinter dem geplanten Protest gegen die mutmaßliche Korruption zu stehen. Der Protest hat sich unter dem Hashtag Nr. 31 Juli entwickelt. „Die Behörden müssen Hopewell Chin’ono und Jacob Ngarivhume unverzüglich und bedingungslos freilassen. Sie haben kein Verbrechen begangen – niemand darf festgenommen werden, weil er friedlich protestiert oder über Korruptionsvorwürfe berichtet hat.

Hintergrund

Hopewell Chin’ono wurde am Morgen des 20. Juli in seinem Haus in Harare verhaftet. Die Polizei drang gewaltsam in seine Wohnung ein und schüchterte seine Hausangestellten ein, bevor sie ihn festnahm. Der Journalist wurde festgenommen, nachdem er über Anschuldigungen berichtet hatte, wonach das Gesundheitsministerium Aufträge im Wert von 60 Millionen US-Dollar an Unternehmen zu überhöhten Preisen für COVID-19-Lieferungen, einschließlich persönlicher Schutzausrüstung, vergeben haben soll.

Jacob Ngarivhume, der heute ebenfalls verhaftet wurde, ist der Leiter von Transformation Simbabwe, einer lokalen Nichtregierungsorganisation.  Er wird verdächtigt, einer der Organisatoren der für Ende des Monats geplanten Proteste vom 31. Juli gegen die Korruption zu sein.

24. Juli 2020