Südliches Afrika: Regierungen müssen bei der Verteilung von COVID-19-Nahrungsmittelhilfe über die Politik hinaus handeln

Pressemitteilung von Amnesty International

Während einige Regierungen dringend benötigte soziale Schutzmaßnahmen durchführen, um die Auswirkungen von COVID-19 abzuschwächen, einschließlich der Verteilung von Nahrungsmittelhilfe an arme Familien und diejenigen, die ihr Einkommen verloren haben, entstehen in den Ländern des südlichen Afrikas Muster parteipolitischer Nahrungsmittelverteilung, sagte Amnesty International heute. Weiterlesen

Madagaskar: Die Regierung sollte die Gefängnisse entlasten als Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus

Angesichts der aktuellen COVID-19 Pandemie und der überbelegten Gefängnisse fordert Amnesty International von der madagassischen Regierung, Maßnahmen in Betracht zu ziehen, die zur Reduzierung der Gefängnispopulation beitragen. Personen, die sich in Untersuchungshaft befinden, sollten frei gelassen werden, darunter insbesondere ältere Häftlinge, Personen mit Vorerkrankungen, und andere Risikogruppen. Weiterlesen

Madagaskar: Überbelegte und unhygienische Gefängnisse

Im Juni 2019 befanden sich in Madagaskar 28.045 Menschen im Gefängnis, obwohl die offizielle Kapazität der Hafteinrichtungen des Landes lediglich bei 10.360 liegt. Mehr als 75 Prozent der 977 inhaftierten minderjährigen Jungen befanden sich in Untersuchungshaft. Weiterlesen

Sambia: Die Behörden müssen unverzüglich die Sendelizenz von Prime TV wiederherstellen und die Bekämpfung des Senders einstellen

Die sambischen Behörden müssen unverzüglich die Sendelizenz des unabhängigen Fernsehnachrichtensenders Prime TV wiederherstellen und ihm erlauben, seine Sendearbeit wieder aufzunehmen, sagte Amnesty International heute. „Die ‚Annullierung‘ der Sendelizenz des unabhängigen Fernsehnachrichtensenders Prime TV durch die Independent Broadcasting Authority (IBA) ist ein finsterer Trick, um den unabhängigen Medien in Sambia einen Maulkorb anzulegen und ihre Stimmen Weiterlesen