Jahresbericht 2022

Die Original-Jahresberichte von 2022 (englisch) sind hier zu finden: Annual Report 2022/2023 Übersetzungen der Jahresberichte 2022/2023 der Kogruppe: Botsuana eSwatini Lesotho Malawi Madagaskar Namibia Sambia Simbabwe Südafrika Weiterlesen

Eswatini: Die Behörden müssen aufhören, die Gerichte zur Einschüchterung und Schikanierung von Gewerkschaftsführern zu benutzen

Im Vorfeld der Gerichtsverhandlung gegen Sticks Nkambule, Generalsekretär der Swaziland Transport Communication and Allied Workers Union, wegen angeblicher Missachtung des Gerichts im Zusammenhang mit seiner Beteiligung an der Organisation einer Auswärtsaktion im Dezember 2022, erklärte Vongai Chikwanda, stellvertretender Interimsdirektor von Amnesty International für das südliche Afrika: Weiterlesen

Simbabwe: Die Verabschiedung der “Patriotic Bill” durch das Parlament ist ein schwerer Angriff auf die Menschenrechte

Flavia Mwangovya, stellvertretende Regionaldirektorin von Amnesty International für das östliche und südliche Afrika, reagierte auf die Nachricht, dass der Senat am 7. Juni 2023 das Gesetz zur Kodifizierung und Reform des Strafrechts (Criminal Law Codification and Reform Amendment Bill 2022) verabschiedet hat, das gemeinhin als “Patriotic Bill” bezeichnet wird und die “vorsätzliche Verletzung der Souveränität und des nationalen Interesses von Simbabwe” unter Strafe stellt: Weiterlesen

Simbabwe: Verurteilung eines Oppositionsführers ist eine Farce und trägt zur zunehmenden Unterdrückung friedlicher Proteste bei

Die Verurteilung von Job Sikhala, einem Abgeordneten der oppositionellen Citizens’ Coalition for Change (CCC), wegen Behinderung der Justiz ist eine Farce und ein weiterer Beweis für die zunehmende Unterdrückung friedlicher Meinungsverschiedenheiten und des Rechts auf freie Meinungsäußerung im Vorfeld der für Ende des Jahres anstehenden Wahlen, so Amnesty International heute. Weiterlesen

Simbabwe: Wir fordern die Aufhebung der Verurteilung eines Oppositionsführers wegen Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung

Als Reaktion auf die Verurteilung des Oppositionsführers Jacob Ngarivhume zu 48 Monaten Haft wegen Anstiftung zu öffentlicher Gewalt, nur weil er sein Recht auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung wahrgenommen hat, sagte Vongai Chikwanda, stellvertretende Interimsdirektorin von Amnesty International für das südliche Afrika: Weiterlesen

Simbabwe: Acht Jahre später müssen die Behörden noch einen Bericht über den verschwundenen Journalisten und pro-demokratischen Aktivisten vorlegen

Aktion: Briefe gegen das Vergessen

Acht Jahre nach dem Verschwinden des Journalisten und pro-demokratischen Aktivisten Itai Dzamara haben die Behörden noch keinen Bericht über den Stand ihrer Ermittlungen vorgelegt, um sicherzustellen, dass seine Familie Gerechtigkeit, Wahrheit und Wiedergutmachung erhält, so Amnesty International heute. Weiterlesen